Montag, 31. August 2009

Das Wohnungsdisaster

Freitag haben wir ja nun endlich die Schlüssel für unsere neue Wohnung bekommen, bzw. ich habe sie bekommen, da Chris arbeiten musste und später erst nachkommen wollte.

Nunja, alles fing ja schon damit an, dass der Makler die Schlüssel vergessen hat und nochmal zurück ins Büro musste, um sie zu holen.
"Kein Problem," dachte ich mir, so konnte ich wenigstens bei dem schönen Wetter die Gegend ein wenig erkunden.
Als ich dann endlich in die Wohnung konnte, mussten erstmal die Fenster geöffnet werden, da sich die warme Luft extrem gestaut hatte.
Im Schlafzimmer dann das nächste Problem: der Heizkörper war an einer Seite von der Wand gestürzt und hat mit der Ecke richtig schön in das neugelegte Laminat gedrückt.
Nach dem Motto: "Problem erkannt, Problem gebannt", kam dann kurz danach ein angestellter Handwerker des Maklers, um das Dingen wieder an die Wand zu bringen. Dieser meinte aber, dass die Heizung noch an der Wand hing, als er und die anderen Handwerker das letzte mal in der Wohnung waren, um das Laminat zu verlegen. Es muss also jemand in der Wohnung gewesen sein und sich auf den Heizkörper gesetzt/gestellt haben, sonst würde er nicht so einfach von der Wand brechen.
Gottseidank ging mit ein wenig Biegen und Brechen alles in Ordnung. Der Makler riet mir jedoch, ein neues Schloss in die Wohnungstür einzubauen, da er der Meinung war, dass durchaus einer der Vormieter noch einen Schlüssel haben könnte und in die Wohnung eingedrungen sein könnte.
Die restliche Wohnungsübernahme verlief zum Glück einigermaßen reibungslos, bis auf die Tatsache, dass wir uns nun auf eine unrenovierte Übergabe einigen mussten, da die Löcher in der Wand nicht gefüllt wurden *kein Kommentar* >.<

Gut, Makler ist dann gefahren, Sabbel also allein in der Bude und muss mal nötig auf Toilette.
Ich hatte ja schon damit gerechnet, dass ich sicherlich das Bad putzen muss, aber ich habe wahrlich NICHT damit gerechnet, dass die Klobrille über und über mit eingetrockneten Urinflecken bedeckt war.
Aber wozu hatte ich Desinfektionstücher eingepackt?! Alles kein (großes) Problem also...

Auch im Gäste-WC wollte ich danach einmal die Toilette und das Waschbecken durchspülen.
Doch als ich den Toilettendeckel hochhob, erwischte mich fast das kalte Kotzen. Dort hatte jemand einen richtig fetten Schiss (tut mir leid^^) abgesetzt und nicht gespült.
Der Gestank war wirklich unerträglich und nach dem Spülen wurde es auch nur geringfügig besser.
Zu dem Zeitpunkt hätte ich am liebsten den Schlüssel einfach wieder abgegeben und den Mietvertrag verbrannt.
Zum Glück ist Chris dann bald von der Arbeit gekommen und konnte mich etwas aufmuntern.
Kurz danach, und mit einem Einkaufswagen voller Putzmittel, sah die Welt auch schon nicht mehr ganz so übel aus.

Kommentare:

Wolkenschmeckerin hat gesagt…

*würg* Was für eine Pottsau!

Zeitzeugin hat gesagt…

Oh nein, du Arme :/
Klingt beides nicht sehr aufbauend.. drücke euch aber die Daumen, dass von nun an alles besser läuft :)